Die Straftat Graffiti

Strafverfahren

Illegale Graffiti können von dem Eigentümer zur Anzeige gebracht werden. Die Sache wird dann von Polizei und Staatsanwaltschaft als Sachbeschädigung verfolgt.

  • § 303 StGB: Wer rechtswidrig eine fremde Sache beschädigt oder
  • eine Sache unbefugt, nicht nur unerhebliche und nicht nur vorübergehend im Erscheinungsbild verändert,
  • wird mit Freiheitsstrafe bis zu zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
  • Der Versuch ist strafbar.

Diese „unbefugte Veränderung des Erscheinungsbildes“ liegt zum Beispiel grundsätzlich bei unberlaubten Graffiti-Bemalungen auf Hauswänden und Eisenbahnzügen vor.

Die Ahndung kann sehr unterschiedlich ausfallen und reicht von Freiheitsentzug (in schweren Fällen) über Geldstrafe bis zu Arbeits- und Beseitigungsauflagen.

Hat sich der Sprayer gegenüber dem Eigentümer verpflichtet, den Schaden wiedergutzumachen, kann das Verfahren allerdings auch eingestellt werden.